ParfümTrends

Mit Parfüms den Typ unterstreichen


Jeder Mensch ist unterschiedlich. Sogar jede Haut riecht anders. So passt nicht jedes Parfüm zu jeder Person. Dazu möchte man durch sein Parfüm ein Lebensgefühl unterstreichen. Sind Sie ein eher ruhiger Typ oder immer in Bewegung? Lieben Sie die Natürlichkeit oder die Exotik? Sogar die Jahreszeit kann in die Entscheidung mit hineinfließen. So wie die Jahreszeiten unterschiedlich „riechen“, ist einem z. B. im Frühjahr eher nach einem frischen, blumigen Duft.

Im Herbst bevorzugt man dagegen vielleicht eher einen warmen, würzigen Duft. Diesen unterschiedlichen Kundenempfindungen wird Rechnung getragen. So wie es bei der Mode immer wieder neue Trends gibt, sind auch jedes Jahr Parfümtrends zu beobachten. In Modezeitschriften können Sie sich darüber informieren. So können Sie mit einem Parfüm nicht nur den eigenen Typ unterstreichen, sondern auch trendbewusst sein.

Frühlingstrends 2013

Wenn man das Wort Frühling hört, denkt man an das Erwachen der Natur. Blumen und Bäume fangen an zu blühen, und die Landschaft wird in pastellige und frische Blütenfarben getaucht. So kommt auch der Parfümtrend für das Frühjahr 2013 daher. Das zeigen schon die Flakons. Sie setzen frühlingshafte Farbakzente. Pudrige Farben, verschiedene Rosa- und Pink-Töne sehen schon nach Frühling aus. So unterschiedlich wie die Blüten sind auch die Formen der Flakons.

Schlichtheit und Verspieltheit sind gleichermaßen dabei. Natürlich ist mehr als die äußere Form der Inhalt wichtig. Auch hier sind Parfümtrends zu erkennen. Passend zum Frühling gibt es frische, blumige Noten, sodass Sie den Frühling praktisch immer um sich haben. Dabei sind Duftnoten von Rosen und Veilchen oder auch – etwas orientalischer – von Jasmin anzutreffen. Viele Düfte gibt es dabei als leichtes Eau de Toilette, was die Frische unterstreicht.

Wissenswertes zu den Düften


Durch den Duft erreichen Sie eine Wirkung auf andere. Sie können sympathisch, geheimnisvoll oder frisch wirken. Die Düfte sind meistens Kompensationen, die sich aus Kopf-, Herz- und Basisnote zusammensetzen. Das erste, was Sie nach dem Auftragen des Parfüms riechen, nennt man Kopfnote. Nach ca. 15 bis 30 Minuten hat sich diese verflüchtigt und geht in die Herznote über.

Dieser Geruch hält einige Stunden. Nach und nach setzt sich schließlich die Basisnote durch. Diese hält am längsten an. Wie bei fast allen Regeln gibt es aber auch hier Ausnahmen. Es werden nämlich auch Düfte angeboten, die über den ganzen Zeitraum gleich riechen und sich nicht in diese verschiedenen Duftnoten aufteilen. Um das passende Parfüm zu finden, probieren Sie am besten in aller Ruhe ein paar Düfte aus. So können Sie auch hier mit dem Trend gehen und dabei Ihre Persönlichkeit unterstreichen.